Unterwegsgedanken

Posts TaggedZagora

Der zweite Tag den es in den Sand geht. Wir haben wieder einen frühen Start um 7.00 Uhr vereinbart. Verrückte Welt, im Urlaub stehen wir früher auf als zu Hause. Noch leicht müde schlurfen wir zurück ins Gasthaus und werden wieder überrascht. Ein volles Frühstück mit Obst, Toast, Kaffee und Omelett wartet duftend auf uns. Das ist echter Luxus! Gestärkt geht es gleich wieder in die Dünen – die ja nur 100 m entfernt beginnen. Ich beginne mich im Sand wohl zu fühlen und fahre immer „leichter“ Mhamdi hinterher. Noch eine Kuppe und wir blicken auf einen großen ausgetrockneten Salzsee…