Unterwegsgedanken

Die „Eigentlich-Tour“

Eingentlich sollte es ja nach Tunesien gehen – aber dann wurde dank des Daesh-Terror in Tunis nichts draus. Was also tun mit dem vollgepackten Lux, der endlich seine erste Tour mit uns machen wollte?

Kurzerhand haben wir Reiseplanung-by-Wetter-App gemacht und sind erst mal die „Autoroute du Soleil“ runter ans Mittelmeer, dann nach Süd-Westen, bis runter nach Marbella – natürlich nicht ohne Zwischenstop in Barcelona und Granada. In der Alhambra hatten wir dann wenigstens ein bisschen das Gefühl in Arabien zu sein.

Andalusien15--63

Während wir auf dem Weg nach Granada noch durch einen kleinen Schneesturm fahren mussten und es Nachts nur mit der Standheizung ausgehalten haben, sind wir in Marbella dann endlich auf Sonne und Wärme (bis zu 24°C) gestoßen.

Marbella war dann unser Wendepunkt, wir sind schnurstracks nach Norden bis an die Atlantikküste und dann einfach nach Osten. Nur die letzte Etappe sind wir dann doch „Diagonal“ gefahren -wir hatten vom Regen die Nase voll.

Andalusien15--183

Oder kulinarisch beschrieben: Von Banuls in Frankreich, Tapas in Spanien, Austern an der Atlantikküste zurück zum Osterbraten…

Da unsere Route sehr touristisch war, haben wir auch nicht viel aufgeschrieben, aber die Fotos wollen wir Euch nicht vorenthalten.

Drei  Tips noch:

  1. Die Tickets in Barcelona für den Gaudi-Dom Sagrada Familia lassen sich bequem online buchen.  Es gibt keinen Grund sich in der Schlange die gefühlt 300 m lang war anzustellen. Überall hängen Plakate die darauf hinweisen, das es  sogar Free-WiFi gibt. Aber alle stellen sich brav an und starren auf Ihre Smartphones. Den Kopf kurz heben und kontextsensitiv raten würde Stunden Wartezeit sparen.  Ankommen, Ticket kaufen und Beginn der Besichtigung haben wir so in 30 Minuten geschafft.
  2. Für die Alhambra auch unbedingt das Ticket vorher kaufen – wir haben zwei Tage vorher nur noch für Abends 18.30 Uhr einen „Slot“ bekommen!
  3. Frische Austern (die am Morgen noch im Wasser waren) haben wir an der Atlantikküste hier bekommen: Port de Larros bei Cayouckette. Mit Jacke direkt am Hafen sitzend, ein Glas Wein, Baguette und Austern für je unter 20 Euro….genial.